LKW Versicherung – Preisvergleich

Standard

In Zeiten steigender Rohstoffpreise, Steuern und/oder Lohnnebenkosten, sind Unternehmerinnen und Unternehmer gleichermaßen, immer öfter dazu gezwungen, zu sparen wo sie nur können. Die fortwährende Zahlung von Löhnen und/oder anderen Verbindlichkeiten, kann auf Dauer eben nur gewährleistet werden, wenn ein Betrieb das ganze Jahr über, wirtschaftlich arbeitet.

http://de.fotolia.com/id/277702 © Micah Jared - Fotolia.com

http://de.fotolia.com/id/277702 © Micah Jared - Fotolia.com

Eine LKW Versicherung zu optimieren, kann viel Geld einsparen

Ein Kostenpunkt, der einfach vom Schreibtisch aus und komplett ohne Zuhilfenahme einer Tabellenkalkulation / eines Taschenrechner optimiert werden kann, stellt hier z.B. die LKW Versicherung dar. Einsparungen von mehreren hundert, tausend- und/oder sogar zehntausend Euro, sind dabei keine Seltenheit. Die Wahrscheinlichkeit, dass der eigene, derzeitige Anbieter, nicht das beste Preis-/Leistungsverhältnis des Gesamtmarktes stellt, ist gemessen an der Teilnehmerzahl, relativ hoch.

Wie stellt man einen Preisvergleich an?

Während man früher alles per Hand vergleichen musste, nehmen einem das heute “intelligente” (Computer-)Programme ab. Es genügt dabei das Programm mit den für die Berechnung eines Preisvergleichs notwendigen Daten zu füttern- und dann dauert es nur noch wenige Sekunden, bis das Ergebnis berechnet wurde. Für die Eingabe sollte man in etwa 20-30 Minuten einkalkulieren.

  1. LKW Versicherung Preisvergleichsrechner aufrufen
  2. Angaben zum Gewicht des LKWs machen
    (<= 3.5t oder > 3.5t)
  3. Angaben machen, die die Nutzung betreffen.
    (Hinweis: Wird das Fahrzeug z.B. primär für den Transport fremder Waren benutzt? -> Güterverkehr. Privat genutzte Lkws, Lieferwagen, Pickups und/oder Transporter -> Werkverkehr)
  4. Allgemeines
    – Grund für Versicherungsvergleich
    (Fahrzeugneuerwerb, Versicherungswechsel)
    – Gewünschter Versicherungsbeginn
    – Wird ein Saisonkennzeichen gewünscht?
    – Gewünschte Zahlungsweise
    (monatlich, vierteljährlich, halbjährlich, jährlich)
    – Versicherungsprämie zahlen per Bankeinzug oder Rechnung?
    (Tipp: Bankeinzug ist oft günstiger)
    – Angaben zum Ort der Zulassung
  5. Fahrzeugdaten
    – Leistung des Fahrzeugs
    – Nutzlast
    – Gesamtgewicht
    – Gefahrgut
    – Aufbauart
    – Einzugsgebiet
    – Schlingerdämpfung
    – Hersteller
    – Datum der Erstzulassung
    – Datum der Zulassung auf den Fahrzeughalter
    – Ursprünglicher Neuwert (ungefähr)
    – Aktueller Wiederbeschaffungswert (ungefähr)
  6. Merkmale/Deckungen
    – Haftpflichtversicherung Deckungssumme
    (100 Millionen, 50 Millionen, gesetzlich, höchste Deckung)
    – Kaskoversicherung gewünscht?
    (Teilkasko, Vollkasko)
    – Fahrzeugnutzung
    (privat oder gewerblich)
    – Nächtlicher Abstellplatz
    – Fahrleistung / Jahr in km
    – Finanzierung des Fahrzeugs
    (eigenfinanziert, fremdfinanziert)
  7. Versicherungsnehmer
    – derzeitiger Status
    (Beruf)
    – Arbeitsweise
    (Außendienst, Innendienst)
    – Alter
    – Führerscheinerwerb
    – Nationalität
    – Kinder
    – Immobilienbesitz
  8. Angaben zum Fahrerkreis
    (Wer benutzt das Fahrzeug)
  9. Angaben zur Einstufung in eine Schadensfreiheitsklasse (SF)
  10. Ergebnis anzeigen lassen
  • http://twitter.com/gutscheinbuster/status/170127810407579648 Anonymous

    #Blogbeitrag: LKW Versicherung – Preisvergleich: In Zeiten steigender Rohstoffpreise, Steuern und/oder Lohnneben… http://t.co/5ITVBm8K